Der Klosterneuburger Maler
Max KAHRER (1878-1937)


19. Juni bis 12. September 1999

Den Höhepunkt des Ausstellungsjahres 1999 bildet die dreimonatige Sonderschau über den bekannten Klosterneuburger Künstler Max Kahrer. Ziel der Ausstellung ist es, nicht nur den Maler vorzustellen, sondern die Person Kahrer in all seiner Komplexität zu dokumentieren. Dank eines erhaltenen Tagebuchs des Künstlers, kennen wir Kahrers Gedanken zu seiner Familie, dem politischen Geschehen und der Kunst seiner Zeit. Sein Leben lang in familiären Belangen vom Unglück verfolgt, flüchtete sich der Maler in die Natur. Dort holte er sich die Anregungen zu seinen schönsten Bildern - seinen Au- und Donaulandschaften.
Vieles davon wird in der Ausstellung gezeigt. Dadurch wird es dem Besucher ermöglicht, die Werke Kahrers unter ganz neuen Aspekten zu betrachten.